Transaktion

Herter & Co. berät die Westfälische Drahtindustrie GmbH bei der Refinanzierung ihrer Fremdkapital-fazilitäten

13. Dezember 2017

Herter & Co. beriet die Westfälische Drahtindustrie GmbH („WDI“) bei der Refinanzierung und Neustrukturierung ihrer Fremdkapitalseite mittels eines syndizierten Kredits mit 3+1+1 Jahren Laufzeit.

Die neue Finanzierung mit einem Gesamtvolumen von €70m besteht aus einer revolvierenden Kreditfazilität und einer Tilgungstranche. Das neue Konsortium setzt sich aus langjährigen Hausbanken wie auch neu hinzugewonnenen renommierten Kreditinstituten zusammen.

„Wir haben wesentliche Teile der Transaktion inhouse dargestellt. Herter & Co. leistete jedoch wertvolle Unterstützung in unserem Finanzierungsprozess angefangen bei der Vorbereitung der nötigen Unterlagen und Ermittlung der geeigneten Struktur über Auswahl von Neubanken bis hin zur abschließenden Dokumentation. Durch die neue Finanzierung haben wir Finanzierungssicherheit für die kommenden Jahre bei erhöhter unternehmerischer Handlungsfreiheit erreicht.“ sagte Wulf-Hendrik Pistorius, Geschäftsführer der WDI.

Die WDI mit Hauptsitz in Hamm zusammen mit ihren Tochtergesellschaften gehört zu den Marktführern in Europa im Bereich der Herstellung und des Vertriebes von Drahtprodukten wie z.B. Kaltstauchdraht, Eisen- und Stahldraht, Automatenstahl, Baustahlmatten, Schweißdraht, Kran- und Hebeseilen, Freileitungsseilen, Spannstahl sowie Zäunen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen